Ich will dieses Geheimnis nicht.

Joel 6 Gestern ist es wieder passiert: Mein Daddy kam von der Arbeit nach Hause. Er war wütend. Nach dem Nachtessen hat er Mami angeschrien. Ich habe nicht verstanden, weshalb. Irgendwie sprachen sie von Geld. Mich schickten sie ins Bett. Ich war gerade am Einschlafen, als es wieder richtig losging. Daddy wurde sehr laut. Mami schrie zurück. Irgendwann hat Daddy Mami geschlagen, wie schon so oft. Sie sagte ihm, er solle aufhören, wegen mir. Er schrie, das sei ihm egal. Ausserdem schliefe ich doch.

Daddy hat ja keine Ahnung. Wie soll ich denn schlafen bei diesem Lärm? Ich verstecke mich unter der Decke. Es nützt nichts. Ich habe Angst. Wann wird er Mami noch mehr wehtun? Wann wird er auch uns Kinder schlagen? Und weshalb darf ich niemandem davon erzählen?

Besuchen Sie uns auf unserer spezialisierten Webseite!
www.opferhilfe-tg.ch

Fachstelle Opferhilfe Thurgau

Sind Sie oder nahe Angehörige durch eine Straftat in körperlicher, sexueller oder psychischer Hinsicht unmittelbar verletzt worden? Dann haben Sie Anspruch auf kostenlose Beratung und Unterstützung durch die Fachstelle Opferhilfe Thurgau.

Das Angebot basiert auf dem Opferhilfegesetz und einer Leistungsvereinbarung zwischen dem Kanton Thurgau und der BENEFO.

Besuchen Sie uns auf unserer spezialisierten Webseite!
www.opferhilfe-tg.ch

Wir beraten telefonisch oder nach telefonischer Voranmeldung in unseren Räumlichkeiten in Frauenfeld. Sie erreichen uns jederzeit persönlich oder über den Telefonbeantworter. Zögern Sie nicht, Ihren Namen und Ihre Telefonnummer und allenfalls eine Nachricht zu hinterlassen. Wir rufen so bald als möglich zu Bürozeiten mit einer unterdrückten Nummer zurück.

Opferhilfe betreffend Kinder/Jugendliche
Telefon 052 723 48 23
(Diese Nummer wird ausserhalb der Bürozeiten direkt in die Kinderklinik Münsterlingen umgeleitet.) 

Opferhilfe betreffend Erwachsene
Telefon 052 723 48 26