Nicht nur ein böser Traum.

Vanessa 34 Der maskierte Mann presst mir seine Pistole an die Stirn und brüllt mich an: «Geld her oder ich knall euch alle ab!». Schreiend und zitternd wache ich auf und stelle fest, dass ich nur geträumt habe. Denselben Traum wie jede Nacht – seit dem Raubüberfall. Ich stehe auf und kontrolliere die Haustüre und die Rollläden. Alles ist fest verschlossen und draussen ist es dunkel.

Seitdem ein unbekannter Mann mich bei der Arbeit überfallen hat, kann ich nicht mehr schlafen. Und wenn mir doch die Augen zufallen, dann ist es, als stünde er wieder vor mir. Ich kann seine Stimme hören, kann ihn riechen – und spüre das kalte Metall der Pistole auf meiner Haut. Ich kann kaum noch atmen. Diese Bilder schnüren mir die Luft ab. Die Frau von der Opferberatung hat gesagt, diese Reaktionen seien normal und gingen meist innert ein paar Wochen vorbei. Ich hoffe, sie hat Recht.

Besuchen Sie uns auf unserer spezialisierten Webseite!
www.opferhilfe-tg.ch

Fachstelle Opferhilfe Thurgau

Sind Sie oder nahe Angehörige durch eine Straftat in körperlicher, sexueller oder psychischer Hinsicht unmittelbar verletzt worden? Dann haben Sie Anspruch auf kostenlose Beratung und Unterstützung durch die Fachstelle Opferhilfe Thurgau.

Das Angebot basiert auf dem Opferhilfegesetz und einer Leistungsvereinbarung zwischen dem Kanton Thurgau und der BENEFO.

Besuchen Sie uns auf unserer spezialisierten Webseite!
www.opferhilfe-tg.ch

Wir beraten telefonisch oder nach telefonischer Voranmeldung in unseren Räumlichkeiten in Frauenfeld. Sie erreichen uns jederzeit persönlich oder über den Telefonbeantworter. Zögern Sie nicht, Ihren Namen und Ihre Telefonnummer und allenfalls eine Nachricht zu hinterlassen. Wir rufen so bald als möglich zu Bürozeiten mit einer unterdrückten Nummer zurück.

Opferhilfe betreffend Kinder/Jugendliche
Telefon 052 723 48 23
(Diese Nummer wird ausserhalb der Bürozeiten direkt in die Kinderklinik Münsterlingen umgeleitet.) 

Opferhilfe betreffend Erwachsene
Telefon 052 723 48 26